Machbarkeitsstudie

Der Beitrag Österreichs zum internationalen Daten-Netzwerk GBIF

Im Rahmen der GBIF-Mitgliedschaft Österreichs wurde vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur im Jahr 2001 eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben, um die fachlichen Beiträge Österreichs für das weltweite GBIF-Datennetzwerk zur Artenvielfalt einzuleiten.

 

Die interdisziplinäre Machbarkeitsstudie

 

Durch diese Studie wurde erstmals in Österreich ein umfassender Überblick über das auf nationaler Ebene, im öffentlichen und im privaten Bereich, seit Jahrzehnten erarbeitete Wissen zum Thema Biodiversität, im Speziellen der Vielfalt der biologischen Arten geschaffen.
Die Erhebung umfasst sowohl Beleg- als auch Lebendsammlungen und Datenbanken aus den Fachbereichen Zoologie, Botanik und Mikrobiologie, die in Museen, Universitäten, Hochschulen, Tiergärten und Botanischen Gärten, Bundes- und Landesanstalten, Ämtern und Lehranstalten aber auch in Privatvereinen oder bei Privatpersonen vorliegen. Besonderes Augenmerk wurde auch auf jene Sammlungen und Datenbanken gelegt, die für den landwirtschaftlichen Bereich von Bedeutung sind.

 

Die Produkte der Machbarkeitsstudie

 

Als Produkte der Erhebung stehen einerseits ein Bericht in deutscher und englischer Sprache zur Verfügung, der alle Ergebnisse der österreichweiten Erhebung präsentiert und diskutiert, und andererseits eine Metadatenbank mit wichtigen Daten über alle erfassten Sammlungen und Datenbanken. Sowohl auf den Bericht als auch die Metadatenbank kann über diese Website zugegriffen werden.

Letzte Änderung: 05.08.2013